Zweiter Heimsieg für Borussias A-Junioren

Nach der blamablen 1:7-Auswärts-Leistung der A-Junioren der Borussia in Caputh haben sich die Schützlinge von Dirk Balmer im Heimspiel gegen den FSV 95 Ketzin/Falkenrehde prima gefangen und einen verdienten 2:1-Heimsieg eingefahren. Dabei stand die Partie im Vorfeld unter keinem guten Stern. Gleich auf vier Akteure musste die Mannschaft wegen Krankheit und aus privaten Gründen verzichten, so dass die gesamte Begegnung in Unterzahl bestritten werden musste. Philipp Baier half in diesem Spiel seinen A-Junioren aus, obwohl er bereits fester Bestandteil der 1. Männermannschaft geworden ist. Bereits nach acht Minuten erzielte Julian Hennig die Führung für die Borussen. Nachdem er bereits kurze Zeit eine Chance liegen ließ, nutzte er einen Abschlag von Torhüter Jonah Schwill, den die Gäste durch ließen, lief allein auf den Torhüter zu und netzte ein. Hinten standen die Borussen gut organisiert und machten die Räume dicht. So war für die Gäste meist am Strafraum Schluss und sie probierten es vermehrt mit Fernschüssen, die allerdings keine Gefahr darstellten. Sehr engagiert verteidigten die Borussen den knappen Vorsprung und setzten immer wieder sehr gute Konteraktionen, die allerdings auch nichts einbrachten. So wurden mit dem 1:0 die Seiten gewechselt. Die erste Chance des zweiten Durchganges hatten die Gäste. Mit etwas Glück und einem immer stärker werdenden Jonah Schwill im Rücken stemmten sich die Einheimischen gegen den Ausgleich. Dann setzte Julian Hennig wieder zu einem seiner Soli an, umkurvte fünf Gästespieler und den Torhüter, um dann, zum Entsetzen der Fans, den Ball am leeren Tor vorbei zu schießen. Beim nächsten Versuch machte er es dann besser. Auf tollen Pass von Tobias Baier lief er wieder alleine Richtung Gehäuse und brachte mit etwas Glück den Ball am Torhüter vorbei im Tor unter. Satt Minuten später konzentriert seinen Hattrick zu erzielen und die Partie frühzeitig zu entscheiden, lupfte er das Spielgerät bei seiner nächsten Chance über den Torwart, allerdings aber auch nur an den Pfosten. So kamen die Gäste nach einem Konter in der 87. Minute zum Anschluss, doch mehr als ihr erster Saisontreffer sollten dem FSV nicht mehr gelingen. Ein absolut verdienter Heimdreier für die Borussen, die die Unterzahl durch viel Einsatz und ein sehr gutes Spiel ausglichen und gegenüber der Vorwoche eine deutliche Steigerung zeigten. Nun sind erste einmal Herbstferien und die nächste Partie steigt erst wieder am 06. November beim Tabellenführer Fortuna Babelsberg.