+++ Sieg und Niederlage +++

Borussia Belzig vs. Teltower FV 2:1 (0:1)

Die heimstarken Borussen mussten aufgrund von einigen Ausfällen erneut Abwehr und Mittelfeld umstellen, was man ihnen in der ersten Halbzeit auch deutlich anmerkte. Viele Spielzüge gingen planlos von statten oder entsprangen Einzelleistungen. Die Gäste aus Teltow dagegen strukturierter im Spielaufbau. Nach 15 Minuten brachten sie über links eine Flanke in den Strafraum, die Keeper Christioph Schleiss noch ablenken konnte - den Abpraller verwandelten die Gäste dann aber zur 0:1-Führung. Bis zum Pausenpfiff versuchten die Hausherren besser ins Spiel zu finden - allerdings mit mäßigem Erfolg. Es blieb beim knappen 0:1.
Die Halbzeitansprache schien die Borussen aufgeweckt zu haben. Sie kamen mit viel Power aus der Kabine und setzten die Teltower zunehmend unter starken Druck. Sebastian Holzheu nutzte gleich die erste Chance nach dem Seitenwechsel und köpfte nach einem Eckball zum 1:1 ein. Weitere große Chancen durch Sebastian Krüger folgten. In der 66. Minute war es dann wieder Krüger, der nach einem Missverständnis in der Abwehr gut spekulierte und das Leder ins leere Tor einschieben konnte.
Die Gäste waren bis zum Spielende dann wieder wacher, scheiterten aber immer wieder am starken FC-Keeper Schleiss. So konnten die Fläminger das 2:1 relativ problemlos über die Zeit bringen und sich über den 3. Heimsieg in Folge (Pokal eingeschlossen) freuen.
Stimmen zum Spiel:
„Spielerisch zeigen wir leider noch lange nicht, was wir können. Aber wir können mit der 2. Halbzeit und dem Sieg zufrieden sein“ -Rick Leppek, Mitglied des Trainerstabs.

„Auch solche Spiele, wo nicht alles klappt muss man erstmal gewinnen. Das haben wir durch guten Kampf geschafft“ -Trainer Karsten Krzewski

Borussia Belzig II vs. Caputher SV 3:5 (1:4)

Mit einem Altersdurchschnitt von über 40 Jahren war unsere Zweite eigentlich mehr eine Altherrentruppe, als eine zweite Mannschaft. Der Spitzenreiter zeigte den Borussen in der ersten Halbzeit die Grenzen auf. Als die Anzeigetafel nach 32 Minuten schon 0:3 zeigte, befürchteten viele Zuschauer das schlimmste, doch weit gefehlt. Marco Stricker verkürzte vorerst auf 1:3. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste aber durch einen schönen Fernschuss noch auf 1:4.
Nach dem Pausentee zeigte FC-Keeper Dirk Lippert eine kurze Schwäche und schenkte dem Tabellenführer das 1:5. Ab diesem Zeitpunkt zeigten dann aber unsere „alten Herren“, was in ihnen steckt, verteidigten besser und spielten frech nach vorn. Belohnt wurden sie erst durch den eingewechselten Björn Zedler (2:5) und später dann noch durch den ebenfalls eingewechselten Fabian Hoffmann zum 3:5 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

„Wir können stolz auf uns sein. Die 2. Halbzeit haben wir sogar gewonnen“ -schmunzelte Trainer Philipp Leich

„Trotz der Niederlage hat es mit der zusammengewürfelten Truppe richtig Spaß gemacht“ -Innenverteidiger Carsten Leo

„Mit diesem Altersdurchschnitt dem Topfavoriten auf den Aufstieg so Paroli zu bieten, ist schon echt Klasse“ -Pressesprecher Stefan Grossian

Text: Stefan Grossian