Sebastian Schumacher neuer Darts-Champion

Zum dritten Mal veranstalteten die Borussen im Vereinsraum des Heinrich-Rau-Stadion ihre Steeldarts-Meisterschaft und zum dritten Mal gibt es einen neuen Champion. 16 Spieler, darunter viele Alte Herren, Kicker aus beiden Männermannschaften, Mannschaftsverantwortliche aus dem Nachwuchsbereich und Freunde der Borussia sowie des Dartsports, kämpften in vier Gruppen und an zwei Oche beim 501 Double out um den Einzug ins Viertelfinale. Nach über drei Stunden Spielzeit standen die Viertelfinalisten fest. Unter ihnen die beiden bisherigen Borussia-Darts-Meister Frank Leppek und Dirk Balmer. Ersterer musste nun aber die Segel streichen, während dem Titelverteidiger durch zwei souveräne Zu-Null-Erfolge in den KO-Spielen der erneute Einzug ins Finale gelang. Dorthin schaffte es mit Sebastian Schumacher, Co-Trainer der D-Junioren, ein Neuling bei der Borussia-Darts-Meisterschaft. In der Gruppenphase gab er, genau wie sein Kontrahent, nur ein Leg ab, gewann das Viertelfinale 2:1 und setzte sich im Halbfinale nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2 durch. Im Finale führte Dirk Balmer 1:0, dann aber war Sebastian Schumacher im Spiel und drehte die Partie zu einem 3:1-Erfolg. Aus den Händen des Ex-Meisters nahm der Champion den Wanderpokal und ein mit allen Unterschriften der Teilnehmer versehendes Dartboard entgegen.

Nach gut sechs Stunden war auch die dritte Borussia-Darts-Meisterschaft wieder Geschichte und alle waren sich sicher, dass sich das Niveau gegenüber dem Vorjahr wieder verbesserte hatte. So gelang während des Turniers immerhin eine 180 und auch ein Highfinsh. Ab nun fiebern alle der 4. Borussia-Darts-Meisterschaft entgegen und hoffen auf das erste perfekte Spiel – den 9-Darter.