Mini-Serie gerissen

Nach zwei gewonnenen Spielen zum Auftakt in der 1. Kreisklasse B, mussten die C-Junioren der Borussia eine 2:3-Heimpleite gegen die Spielgemeinschaft Lehnin/Damsdorf/Golzow hinnehmen. Aus verschiedenen Gründen standen Trainer Dirk Balmer nur neun Spieler zur Verfügung, so dass die jungen Borussen ohne Wechselspieler auskommen mussten. Zudem standen mit Marc Borchhardt und Willy Fischbach gleich zwei angeschlagene Fußballer in der Anfangsformation. Da auch Torhüter Tim Fröhlich fehlte, musste der bis dato beste Torjäger der einheimischen Borussia, Ben Rasser, das Gehäuse hüten. Der Start in die Partie gegen die ebenfalls mit zwei Siegen gestartete Spielgemeinschaft begann für die Hausherren verheißungsvoll. Bereits nach sechs Minuten wurde Jonas Weidner in des Gegners Hälfte geschickt und konnte den Gäste-Goalie zum 1:0 überwinden. Der Treffer gab den Borussen leider nicht die erhoffte Sicherheit und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Nach 20 Minuten gelang ihnen auch der verdiente Ausgleich. Praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhte der Gast sogar auf 1:2. Dabei zeigten sich die Bad Belziger im eigenen Strafraum nicht energisch genug und schenkten das Spielgerät zu leicht her. Mit viel Kampf konnten die Borussen nach der Pause die leichten spielerischen Vorteile der Gäste ausgleichen und nach einer Energieleistung gelang Jonas Weidner sein zweiter Treffer an diesem Tag und der Ausgleich (53.). Zu der Zeit spielten die Borussen bereits in Unterzahl, da es bei Willy Fischbach auf Grund einer Verletzung nicht mehr weiterging. Wie sich in der Folge die Jungs mit einem Spieler weniger auf dem Feld dem Gegner entgegenstellten, zollte Trainer Dirk Balmer allerhöchsten Respekt ab. Als alle bereist mit dem Abpfiff rechneten, gab es noch einmal Eckball für die Gäste, aus dem der glückliche Treffer zum 3:2-Auswärtssieg für die Spielgemeinschaft Lehnin/Damsdorf/Golzow resultierte. Am Ende war der Sieg der Gäste nicht ganz unverdient, allerdings für die Borussen mehr als unglücklich. Viel Lob gab es für die Borussen nach Spielende von ihrem Trainer, der aus einer geschlossenen Mannschaft noch Jakob Seemann für seine Leistung heraushob und darauf hofft, dass ihm zum kommenden Auswärtsspiel in Glindow wieder einige Spieler mehr zur Verfügung stehen.