Männer holen vier Punkte im H-R-S

+++ 4 Punkte am Sonntag +++

FC Borussia Belzig 1913 – SpG Turbine 55/ Eintracht 90 5:1 (5:0).

Die Hausherren konnten gegen den Potsdamer Gast bereits in den ersten 45 Minuten die Weichen auf Sieg stellen. Nach einem guten Beginn brachte ein Doppelpack von Kapitän Sebastian Holzheu innerhalb von vier Minuten den Borussen die 2:0-Führung ein (15., 19.). Genau zehn Minuten später erhöhte Steven Hoppe auf 3:0 für die Fläminger. Belzig erspielte sich bis zur Pause weitere gute Chancen und Julian Hennig markierte in der 35. Minute das 4:0, ehe Ron Schönefeld drei Minuten vor dem Seitenwechsel zum 5:0 einnetzte. Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Gästen noch ihr Ehrentreffer (47.). Die Gastgeber verwalteten in Hälfte zwei ihren hohen Vorsprung und brachten somit den Heimdreier sicher ins Ziel, der sie auf Platz acht vorspülte

Bericht: MAZ Sportbuzzer

Borussia II vs. SpG Turbine 55/ Eintracht II 2:2

In einem von Anfang an umkämpften Spiel brachte Edvard Nanut die Hausherren nach 10 Minuten mit einem abgefälschten Freistoß in Führung. Diese verwalteten die Borussen bis zur 30. Minute auch gut. Eine Flanke der Gäste konnte dann nicht richtig geklärt werden sodass der Ball vom gegnerischen Stürmer aus 5 Metern eingeköpft wurde.
In der zweiten Halbzeit war dann allerdings die Borussia das spielstärkere Team und erspielte sich einige Chancen. Bereits in der 52. Minute tankte sich der Verteidiger Robert Ratzmann im gegnerischen Strafraum durch und vollendete in Stürmermanier zum verdienten 2:1. Die Hausherren freuten sich aber anscheinend einen Moment zu lange, da im direkten Gegenzug schon wieder der Ausgleich fiel (Elfmeter). Bis zum Spielende spielte dann fast ausschließlich nur die Borussia und hatte in der 90. Minute dann die Riesenchance, das Spiel noch für sich zu entschieden, als der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Wie so oft im Fußball versagten aber vom Punkt die Nerven und der Ball ging sogar deutlich vorbei.
So blieb es letztendlich, aufgrund des vergebenen Elfmeters, bei einem enttäuschenden 2:2.

Text: St. Grossian