Licht und Schatten bei den Hallenturnieren

Die Oldies der Borussia bestritten bisher drei Hallenturniere, bei denen jeweils unterschiedliche Platzierungen heraussprangen. Alles ging Anfang Januar mit dem Heinrich/Zobel-Cup des FSV Grün-Weiß Niemegk in der Bad Belziger Baur-Halle los. Bei nur vier Startern wurde eine Doppelrunde jeder gegen jeden gespielt. In der ersten Runde gab es für die Borussen jeweils Siege gegen den TSV Treuenbrietzen, den Blau-Weißen aus Beelitz und den Gastgebern aus Niemegk. Die Rückrunde begann mit einer Niederlage gegen den TSV, doch mit dem Erfolg über Beelitz war den Borussen der Turniererfolg nicht mehr zu nehmen. Daran änderte auch die abschließende, knappe Niederlage gegen Niemegk nichts mehr.
Es spielten: D. Lippert, K. Krzewski, L. Schlesinger, D. Franz, Ch. Schäler, J. Deichgräber, St. Rasser, S. Ahnert und Ph. Leich
Am letzten Wochenende traten die Borussen beim TSV Wiesenburg an und trafen dort auf sechs Kontrahenten. Die Kur- und Kreisstädter kamen mit einem 6:1 über Union Linthe gut ins Turnier. Im zweiten Spiel wurde der Pokalverteidiger FSV Brück 2:0 besiegt. Da war schon klar, dass die Brücker den Titelhattrick in Wiesenburg ad acta legen können. Einen herben Rückschlag erlebten die Borussen dann in der Partie gegen Blau-Weiß Nudersdorf (1:3). Der nun folgende knappe Erfolg gegen Paplitz brachte auch nicht mehr den erhofften Schwung für die beiden abschließenden Partien. Gegen den Gastgeber gab es „nur“ ein 1:1-Unentschieden, am Ende gar eine knappe 1:2-Niederlage gegen den SV Wollin, was den Borussen am Ende hinter Nudersdorf, Wiesenburg und Linthe nur den vierten Preis einbrachte. Auch die Auszeichnung „Bester Torhüter“ für Borusse Sebastian Köhler konnte die Enttäuschung nicht schmälern.
Es spielten: S. Köhler, T. Ryll, L. Schlesinger, D. Franz, M. Utermark, D. Lippert, St. Widmer und Ph. Leich
Gestern nun der dritte Auftritt für die Alten Herren der Borussia. Dieses Mal war der TSV aus Treuenbrietzen Gastgeber. Insgesamt kämpften acht Teams in zwei Gruppen um die Pokale. Borussia traf in Gruppe B zuerst auf die zweite Vertretung des TSV und behielt verdient aber knapp mit 1:0 die Oberhand nach 12 Minuten Spielzeit. Dann allerdings kamen sie so richtig ins rollen. Der SV 05 Rehbrücke hatte mit 3:1 das Nachsehen und auch der SV 1950 Felgentreu, einst Gegner der Borussen in der Landesklasse-Mitte, hatte beim 4:0-Erfolg der Borussen denen wenig entgegenzusetzen. Als Gruppensieger trafen die Oldies aus der Kreishauptstadt nun im Halbfinale auf den SV Eintracht Feldheim. Die Borussen nahmen die Eintracht in den 12 Minuten Spielzeit komplett auseinander und siegten mit dem klarsten Ergebnis des Tages 7:0. Im anderen Halbfinale konnte sich die erste Vertretung des Gastgebers durchsetzen und so kam es zum Finale der beiden spielerisch besten Teams des Turniers. Leider erwischten gerade in der entscheidenden Partie die Borussen ihr „schwächstes“ Spiel und mussten sich dem gut organisierten TSV I denkbar knapp 0:1 geschlagen geben. Nichtsdestotrotz sprachen alle Borussen von einem Turnier, was aus ihrer Sicht gut organisiert war und ihnen viel Spaß gemacht hat, zumal es auch äußert fair durchgeführt wurde.

IMG-20160227-WA0000
Es spielten: D. Lippert, M. Utermark, D. Balmer, J. Deichgräber, M. Burow, St. Widmer, S. Ahnert und Ph. Leich.
Am 12. März 2016 bestreiten die Borussen ihr letztes Hallenturnier, bevor es dann wieder an die frische Luft geht. Dieses ist das eigene und findet ab 14:00 Uhr in der Bad Belziger Albert-Baur-Halle statt. Eingeladen sind neben den Borussen noch zwei Mannschaften aus Babelsberg, der FSV Grün-Weiß Niemegk, der TSV Treuenbrietzen, die BSG Beelitz, der TSV Wiesenburg und der SV Empor Brandenburg. Wenn denn alle Teams kommen, können sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer auf ein schönes Turnier freuen. Wenn nicht, dann auch…..