Kampfstark gegen Turbine

Ein intensives Fußballwochenende liegt hinter den C-Mädchen der SG Borussia Belzig/Stahl Brandenburg. Und zweimal hieß der Gegner 1. FFC Turbine Potsdam, der aufgrund seiner strukturellen Voraussetzungen per se eher als Favorit anzusehen war.

Am Samstag (25.03.) ging es in Potsdam im Landespokal um den Einzug ins Finale. Nach einem schwachen Spiel in der Vorwoche waren unsere Mädchen hochmotiviert und wollten zeigen, dass sie einen guten und erfolgreichen Fußball spielen können. So gaben sie von Beginn an eine spielerisch überzeugende Vorstellung und ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als sie in der 31. Minute in Rückstand gerieten. Sie kämpften weiter und erarbeiteten sich den verdienten Ausgleich durch Rebecca Schulz in der 53. Minute. Mit dem 1:1 ging es zunächst in die Verlängerung, die aber noch nicht die Entscheidung brachte. Beim folgenden Elfmeterschießen fehlten unseren Mädchen dieses Mal die nötige Cleverness und auch das Quäntchen Glück. So ging dieses Halbfinale unverdient mit 2:3 verloren.

Gleich am Sonntag (26.03.) standen sich beide Mannschaften im Kreisligaspiel in Bad Belzig wieder gegenüber. Und es kam wieder zum gegenseitigen Schlagabtausch. Obwohl die Mädchen von Turbine Potsdam spielerisch stärker als am Vortag agierten, gingen unsere Mädchen durch einen tollen Heber von Celine Haase in der 33. Minute in Führung. Leider gelang es nicht, die Führung zu verteidigen, denn durch Treffer in der 41. und 68. Minute drehten die Potsdamerinnen das Spiel und lagen mit 2:1 in Führung. Es verblieben nur noch wenige Sekunden bis zum Abpfiff, wohl kaum ein Zuschauer konnte sich vorstellen, dass in der kurzen Zeit der Ausgleich noch zu schaffen war. Doch die Mannschaft belehrte alle eines Besseren und Mia Kunze bezwang durch einen herrlichen Treffer die Torhüterin – der Ausgleich zum 2:2!

In beiden Spielen bewiesen unsere Mädchen enormen Teamgeist und Kampf- und Spielstärke, die ihnen in den letzten Spielen abhanden gekommen waren. Dass die Mädchen ein tolles Team sind, zeigt die Tatsache, dass sie auch in schwierigen Zeiten zusammenhalten. Denn nach dem schweren Verkehrsunfall ihres Co-Trainers Tobi waren sich alle einig, in den Spielen gegen Turbine auch für ihn zu kämpfen. Alles Gute, Tobi!

Das Spiel am Samstag in Potsdam

Das Spiel am Sonntag in Bad Belzig