C-Junioren erreichen Achtelfinale

Mit einer Top-Leistung erreichten die jungen Borussen am gestrigen Samstagmittag das Achtelfinale im Kreispokal. Gegen den Teltower FV aus der Kreisliga spielten die C-Junioren aus der Kur- und Kreisstadt eine sehr gute erste Hälfte und belohnten sich dabei mit drei Treffern zur 3:0-Halbzeitführung. Bereits in der zehnten Spielminute konnte Willy Fischbach eine Vorarbeit von Lennard Büchner zum 1:0 nutzen. In der Folge ließen sie bis zum Halbzeitpfiff keine einzige Tormöglichkeit der Gäste zu und spielten munter nach vorne. Nachdem einige Torgelegenheiten liegen gelassen wurden, traf Arend Wedel mit einem Schuss von der Strafraumkante zum 2:0 (28.). Jetzt kamen die Borussen richtig in Fahrt. Gleich die nächste Chance nutzten sie zum 3:0. Marc Borchhardt, nach langer Verletzungspause endlich wieder mit an Bord, tankte sich über die rechte Seite durch und legte vor dem Torhüter quer auf den mitgelaufenen Ben Rasser, der keine Probleme hatte, das Spielgerät im leeren Tor unterzubringen. In der Pause folgte viel Lob von Trainer Dirk Balmer, der vor allem mit der guten spielerischen Leistung seiner Jungs zufrieden war. Allerdings auch einige mahnende Worte, denn die Ereignisse aus dem Spiel in Ferch sollten sich nicht wiederholen. Die Gäste kamen viel besser eingestellt aus der Kabine und konnten das Spiel nun mehr als ausgeglichen gestalten. In dieser Phase der ersten 15 Minuten in der zweiten Hälfte bewahrte Tim Fröhlich mit einer Parade die Borussia vor einem Gegentreffer. Als nach einer Stunde Spielzeit Lennard Büchner mit seinem starken linken Fuß das 4:0 erzielen konnte, war das Spiel endgültig entschieden. Fünf Minuten vor dem Ende netzte Jonas Weidner zum 5:0-Endstand ein. Damit können die jungen Borussen mit einem sehr guten Gefühl in die Hallensaison starten. In der Liga ist man zwar auf Rang 6 abgerutscht, doch mit drei Zählern Rückstand auf den Tabellenführer ist da noch alles drin (den ereilt der „Fluch“ sowieso wieder) und im Achtelfinale des Kreispokals ist ebenfalls alles möglich. Stolz konnte der Trainer nach dem letzten Spiel des Jahres auf die gesamte Truppe (inklusive der vielen Fans) sein, denn das Team um ihre Kapitäne Thore Mahlow und Simon Jacob hat sich toll entwickelt und sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Jetzt können alle gespannt sein, was in der Hallensaison und nächstes Jahr in der Rückrunde gelingt und sich auf dieses Team freuen.