15 Tage, 4 Spiele, 4 Siege

Sehr erfolgreich konnten die C-Junioren des FC Borussia Belzig den ersten Teil der Hinrunde bestreiten. Vor den nun anstehenden Herbstferien, in denen kein Pflichtspiel ansteht, hatten die Jungs ein schweres Programm zu bestreiten. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen die Spielgemeinschaft Lehnin/Damsdorf/Golzow, mussten die Borussen zum Tabellenführer aus Glindow. Der Gastgeber erwischte einen prima Start und führte nach gut zwanzig Minuten 2:0. Ben Rasser (22.) und Jonas Weidner (30.) schafften noch in der ersten Hälfte den Ausgleich, doch postwendend erzielte der einheimische FSV Eintracht die 3:2-Pausenführung. Nach dem Wechsel waren die Glindower spielerisch das etwas bessere Team, doch die Borussen setzten viel Willen dagegen. Und der bescherte den Jungs von Trainer Dirk Balmer durch zwei weitere Tore von Ben Rasser und Jonas Weidner nach knapp einer Stunde Spielzeit die erstmalige Führung in der Partie, die sie bis zum Ende nicht mehr abgeben sollten. Und wieder zeigte sich: Tabellenführer liegen den Borussen. Nur vier Tage später, am „Tag der Einheit“, trafen die Bad Belziger Borussen im heimischen Heinrich-Rau-Stadion im Kreispokal auf den Ligakonkurrenten der Spielgemeinschaft Deetz/Schenkenberg. Zum Spieler der Partie sollte Ben Rasser werden, der mit drei Treffern alle Tore der Borussen erzielte. Zwischenzeitlich konnten die Gäste auf 2:1 verkürzen, doch mit dem 3:1 nach knapp einer Stunde Spielzeit war der Drops gelutscht. Der Spielplan erbrachte, dass nur drei Tage nach dem Pokalerfolg, beide Mannschaften in Deetz wieder aufeinander trafen. Die Gastgeber begannen gut und erzielten nicht unverdient das 1:0. Kurz vor dem Treffer wurde Ben Rasser eingewechselt und sollte in der Folge einen Hattrick zum 3:1-Auswärtssieg erzielen. Am vergangenen Wochenende trafen die Borussen in ihrem letzten Auftritt vor den Ferien auf das Mädchenteam der C3 vom 1.FFC Turbine Potsdam. Der Trainer erwartete einen spielerisch guten Gast und so kam es auch. Die Mädels aus der Landeshauptstadt spielten einen gepflegten Ball, belohnten sich dafür aber nicht. Der erste gut gespielte Angriff der Borussen landete nach Vorarbeit des starken Lennard Büchner bei Arend Wedel, der sich nicht zweimal bitten ließ und zur Führung einschob. Mit dem knappen Vorsprung ging es auch in die Pause. Dann schlug wieder die Zeit von „Big Ben“. Durch einen Doppelpack (46./47.) schoss er nach tollen Zuarbeiten von Jannis Schumacher einen 3:0-Polster heraus. Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die jungen Borussen durch Treffer von Lennard Büchner und Willy Fischbach das Ergebnis auf 5:0 schrauben, auch wenn dadurch die Mädels von Turbine doch deutlich unter Wert geschlagen wurden. Anzumerken ist noch, dass bis auf Torhüter Tim Fröhlich, alle anderen eingesetzten Spieler der Borussen dem jüngeren C-Junioren-Jahrgang angehören. Umso höher ist ihre Leistung zu bewerten. In die Ferien können die Jungs mit einem durchweg positiven Gefühl gehen, denn jetzt sind sie Tabellenführer in der 1. Kreisklasse B. Tim Fröhlich gibt einen sicheren Rückhalt im Tor, Thore Mahlow organisiert seine Abwehr mit Jannis Apel und Jakob Seemann, die immer besser zusammen funktionieren. Im Mittelfeld hat der Trainer die Qual der Wahl. Neben dem erfolgreichsten Torschützen Ben Rasser, sind Arend Wedel und Simon Jacob die Stützen. Doch auch Jannis Schumacher drängt sich immer mehr auf. Lennard Büchner kam nach halbjähriger Verletzungspause zurück und wird immer besser. Moritz Büricke zeigt immer sehr viel Engagement und ist vielseitig einsetzbar. Dazu noch Willy Fischbach, dem sein Premierentor noch mehr Zutrauen geben sollte und Lenny Idigkeit, der sich seine Einsatzminuten durch gutes Training verdient hat. Und in der vordersten Reihe haben die Borussen mit Jonas Weidner einen „Sturmtank“, der mit Sicherheit in Zukunft noch viel effektiver spielen wird. Dazu Moustafa Baker, der sich über das Training noch die „Wettkampfhärte“ holen muss, aber im Spiel trotzdem sehr gute Ansätze zeigt. Hinzu kommen noch die Verletzten Marc Borchhardt, der in den ersten Partien richtig stark auftrat und Ian Ahnert, der nach seinem Zehenbruch hoffentlich bald wieder ins Geschehen eingreifen kann. Wenn alle sich in den nächsten Wochen und Monaten weiter so präsentieren, dürfen ihre Fans auf noch mehr freudige Momente in der Saison hoffen, vielleicht schon am 08. November, wenn sie unter Flutlicht die Spielgemeinschaft Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz ab 18:00 Uhr zum Derby zu Gast haben.